Boris Warneck

Nach Jahren einer streng „schulmedizinischen“ Ausrichtung meiner ärztlichen Tätigkeit hat mir die tägliche Arbeit in unserer Praxis den großen Stellenwert psychosomatischer Zusammenhänge und die Bedeutung präventiver Maßnahmen gezeigt. Ich habe gelernt, dass der Erfolg einer Behandlung stark von den Erwartungen, Wünschen, Vorstellungen und Ängsten meiner Patienten abhängig ist und dass diejenige Therapie die beste Wirkung zeigt, die verstanden und angenommen wird. Die Wahl der jeweils sinnvollen Strategie in Zusammenarbeit mit meinen Patienten betrachte ich als ständige Herausforderung, wobei auch Akupunktur und naturheilkundliche Ansätze Anwendung finden.

Biographische Daten:

geboren und aufgewachsen in Berlin

1982 – 1988 Studium an der Freien Universität Berlin sowie als Stipendiat des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) für ein Jahr an der University of Glasgow Medical School (Schottland). Studienaufenthalte in Wellington, Neuseeland und Adelaide, South Australia
1988 – 1990 Tätigkeit in der Abteilung für Neurologie des damaligen Universitätsklinikums Steglitz in Berlin (heute Charité, Campus Benjamin Franklin)
1990 – 1991 Tätigkeit in unterschiedlich spezialisierten chirurgischen Abteilungen an zwei Kliniken in England
1992 – 2004 Facharztausbildung am Martin-Luther-Krankenhaus in Berlin-Wilmersdorf. 1997 Anerkennung als Facharzt für Innere Medizin. Längere Ausbildungszeiten insbesondere in folgenden Schwerpunkten:

  • Magen-Darmerkrankungen (Gastroenterologie) / Magen-Darm-Spiegelungen (Endoskopie) / Ultraschalluntersuchungen (Sonographie)
  • Herzerkrankungen (Kardiologie) / internistische Intensivmedizin
  • Diabetologie
  • Altersmedizin (Geriatrie)
  • Rettungsstelle / Erste Hilfe
2002 – 2003 Akupunktur-Ausbildung an der Akupunktur-Akademie Berlin
2004 Niederlassung in Berlin Lichterfelde in hausärztlich-internistischer GemeinschaftspraxisBeginn einer Ausbildung in Manueller Medizin/Chirotherapie, Interesse an Naturheilverfahren

 

Mitgliedschaften:

Ich bin Mitglied der Ärztekammer Berlin (ÄKB), des Bundes Deutscher Internisten (BDI)
sowie der Deutsche Ärztegesellschaft für Akupunktur (DÄGfA)